Auch ohne Krisen versuchen Betrüger, Privatpersonen und Unternehmen zu schaden. Zu Ausnahmezeiten wird aber zusätzlich versucht, aus Sicherheitslücken Profit zu schlagen. Lesen Sie hier, welche Formen der Wirtschaftskriminalität üblich sind und wie Betrugsprävention aussehen kann.

Die Corona-Krise hat mittlerweile weltweit alle Bereiche des Lebens fest im Griff. Im Folgenden berichten wir unseren Zwischenstand aus Sicht des spezialisierten Versicherungsmaklers für die Bereiche Kredit- & Kautionsversicherung. Wir beschäftigen uns mit den Fragen, hinsichtlich zu erwartenden Insolvenzzahlen und welche Auswirkungen diese gestiegene Risikosituation auf das Verhalten der Kreditversicherer zum aktuellen Zeitpunkt hat. Wir wollen Ihnen ein Gefühl für die Lage in diesen Bereichen vermitteln, damit Sie Ihre Handlungsweise – gerne mit uns zusammen – danach ausrichten können.

Stellt die vermehrte Nutzung von Homeoffice eine Gefahrerhöhung in der Vertrauensschadenversicherung dar? Muss diese gemeldet werden? Diese und andere Fragen hat R+V im Folgenden für ihr Haus im Hinblick auf deren Versicherungsprodukt beantwortet. Die Themenbereiche sind in Überschriften unterteilt. Finden Sie die jeweilige konkrete Frage und Antwort indem Sie die +-Zeichen anklicken.

Drei Spielhallentechniker sollen Automaten geleert haben und innerhalb von zwei Jahren mehr als EUR 695.000

Nachdem im November ein Millionenbetrag bei der Gewerbe-Treuhand Oberfranken Steuerberatungsgesellschaft der Handwerkskammer Oberfranken bekannt

Ein Ford-Mitarbeiter hat seinen Arbeitgeber um einige Tausend Euro bestohlen. Zunächst hatte er einen Ford Transit im Wert

Über einen Zeitraum von 1 ½ Jahren hat ein Mitarbeiter eines Werkzeugherstellers kleine Maschinen, Ersatzteile und Zubehör aus

Aufgrund familiärer Probleme hatte ein 36-jähriger einen Umweg über ein Bordell genommen. Dort lenkten Mitarbeiterinnen

Euler Hermes informiert am 24.03.2020
Wirtschaftsmotor Deutschlands – Unser Beitrag für den Erhalt des Mittelstands

Seit gestern ist es offiziell, die Bundesregierung verabschiedet im Rahmen der Corona-Krise ein schier beispielloses Hilfspaket, welches umfangreiche Rechtsänderungen sowie mehrere große Schutzschirme umfasst und neben Großunternehmen vor allem auch Soloselbstständige und kleine bis mittelständische Unternehmen in der aktuell brenzlichen Lage unterstützt.